Freiwillige Feuerwehr Buch
28.07.2013 wieder über 200 Oldtimer beim Oldtimerfrühschoppen
Zum 8. Mal hat die Ortsfeuerwehr ein Gartenfest mit Oldtimerfrühschoppen ausgerichtet. 212 Fahrzeuge sind diesmal gekommen. Als einer der Höhepunkte war die längste Feuerwehrleiter Deutschlands gebracht worden. Aber auch künstlerisch wurden die alten Gefährte "eingefangen". Den ganzen Sonntag über drehte sich bei hochsommerlicher Hitze alles um Veteranen der Felder und der Straße. Traktoren und landwirtschaftliche Geräte von anno dazumal gaben sich genauso ein Stelldichein, wie Autos, Mopeds, Motorräder und Fahrräder. Einzige Voraussetzung: Über 30 Jahre alt sollten die Gefährte schon sein. Mit einem zünftigen Frühschoppen im Zelt am Feuerwehrhaus startete das Gartenfest. Musiker "Loisl" sorgte für Unterhaltung und wusste auch mit seinen Witzen zu belustigen. Den frühen Weißwürsten folgten zum Mittagstisch die Spezialitäten des Feuerwehr-Teams: Braten, Grillfleisch und Würstl. Zum "Drüberstreuen" gab es Kaffee und eine reichhaltige Auswahl an Kuchen. Beinah jede Hausfrau aus Buch hat eine Delikatesse beigesteuert. Nur die Stammtischler "Sonnleiten" aus Österreich waren etwas zu spät mit ihren Bulldogs angefahren und bekamen keine Weißwürste mehr ab. "Bei uns gibt‘s dö Weißwürst an ganz‘n Dog", musste sich Feuerwehrkommandant Georg Vorderobermeier anhören. Tja, andere Länder, andere Sitten. Zum Mittagsgeläut liefen die Hauptdarsteller so nach und nach ein. Oldtimer auf Oldtimer parkte auf der Wiese neben der Trafo-Bar. Aus weiter Umgebung kamen die Liebhaber alter Vehikel, um ihre Prachtstücke vorzuführen. Vorgestellt wurden sie von Peter Burgstaller aus Kirchdorf. Zu jedem der vorbeifahrenden Fahrzeuge konnte er Geschichten und technische Details erzählen, egal ob Traktor, Auto oder Zweirad. Tim Franzke ist mit seinem Tretbulldog der Marke Eicher zur Präsentation gekommen. Das älteste Gefährt hatte Burgstaller selber mitgebracht: ein Fordson-Bulldog aus dem Jahr 1925, den sein Vater Heinrich lenkte. Als ältester Teilnehmer erhielt Max Pfisterhammer aus Emmerting mit seinem Pkw DKW Junior, Baujahr 1962, eine Flasche Wein. Die größte Gruppe stellte aus Österreich der Stammtisch "Sonnleiten" mit ihren Steyr-Traktoren in allen Variationen und Leistungsstärken. Mit seinem Ford T aus dem Jahr 1929 lenkte Helmut Oberbacher aus Gilgenberg den ältesten Pkw. Einen Eigenbau-Traktor aus der ehemaligen DDR mit Skoda-Motor, Baujahr 1961, mit zwei Getrieben und Hydraulik, stellte Michael Ebner aus Julbach vor. In einem BMW R 25/3 mit Beiwagen von 1957 fuhr Paul Wochinger aus Buch vor. Und Hans Springer aus Kirchdorf zeigte seine NSU Quickly mit drei PS aus dem Jahr 1950. Dass auch kleine Fahrzeuge sehenswert sind machte der sechsjährige Tim Franzke mit seinem Tretbulldog Eicher deutlich. Den Abschluss bildete Anni Bruckmeier aus Kirchdorf mit ihrem Damenrad aus dem Jahr 1951. Als Kontrast für die "Moderne" stellte Willi Hauswirth aus Berg seinen Traktor John Deere mit riesiger Ballenpresse hin, ehe er damit wieder zur Feldarbeit startete. Oldtimer im Kleinformat malte unablässig Carmen Krisai-Chizzola aus Braunau. Ihre feinen farbigen Kunstwerke beschrieb sie selber als "Oldtimerbilder". Sie war erstmals bei dem Fest und zeigte sich von der großen Anzahl schöner Fahrzeuge überrascht. Einen Höhepunkt im Wortsinn trug das Feuerwehrmuseum Waldkraiburg teil. Von dort war Alex Mittermaier mit der längsten Drehleiter Deutschlands angefahren, die erst kürzlich bei der Montage des Wetterhahns auf der Kirchturmspitze in Wittibreut wertvolle Dienste geleistet hatte. Auch Ludwig Mai aus Oberjulbach hat seinen Lanz-Bulldog mit originalen Zirkusanhänger zur Schau gestellt. Kommandant Georg Vorderobermeier bedankte sich bei allen Teilnehmern und Besuchern des Festes: "Mit den Einnahmen können wir für die Feuerwehr Sachen kaufen, die wir uns sonst nicht leisten könnten". Einen "Oldtimer der anderen Art" schickten Vorderobermeier und Vorstand Alois Moick in den wohlverdienten Griller- Ruhestand: Ehrenvorstand Rudi Mühlstraßer stand bei jedem Fest der Feuerwehr seit über 30 Jahren am heißesten Platz. Mit einem Kasten Bier wurde ihm für sein Engagement gedankt.
PNP Bericht vom 31.07.2013
Copyright ©2018 Freiwillige Feuerwehr Buch Letzte Überarbeitung: 18.03.2018  Impressum / Datenschutz / erstellt von Markus Deser
zurück Aktivitäten 2013
Vereinsaktivitäten 2013