Freiwillige Feuerwehr Buch
Copyright ©2018 Freiwillige Feuerwehr Buch Letzte Überarbeitung: 18.03.2018  Impressum / Datenschutz / erstellt von Markus Deser
20.01.2018 Nachwuchs für Bucher Wehr Viele Feste und Höhepunkte im vergangenen Jahr – Lob für engagierte Mitglieder
Das vergangene Jahr ist für die Feuerwehr Buch mit Einsätzen eher ruhig verlaufen, dagegen wurde im gesellschaftlichen Bereich allerhand auf die Beine gestellt. Es wurden dafür insgesamt 771 Stunden abgeleistet. Vier Jugendliche haben sich der Feuerwehr angeschlossen. Die FFW Buch dürfte im Landkreis zu den eher kleineren Einheiten zählen, dafür ist hier aber allerhand geboten – wie die Berichte bei der Jahreshauptversammlung zeigten. Dazu durfte Vorstand Georg Vorderobermeier in einem voll besetzten Schützenheim die Ehrengäste willkommen heißen: Bürgermeister Elmar Buchbauer, seine Vertreter Hans-Peter Brodschelm und Markus Schusterbauer, Ehrenkommandant Max Schmölz, die Ehrenvorstände Rudi Mühlstraßer und Alois Moick und von der FFW Julbach Kommandant Mathias Grandl, sowie Kreisbrandmeister Manfred Deser. Oldtimertreff und Forsttage HöhepunkteVorderobermeier gab bekannt, dass 124 Personen dem Feuerwehrverein angehören, wovon neun der Jugend zugerechnet werden und 49 aktiven Dienst leisten. Die Übrigen zählen als passive oder fördernde Mitglieder. "Unsere vier Einnahmequellen haben wir wieder gut gemeistert, ob beim Gartenfest mit Oldtimertreffen, bei den Unterrreiner Forsttagen, bei der Altwarensammlung oder dem Feuerwehrball", lobte er die gute Zusammenarbeit. Großes Lob fand er auch für die Frauen im Ort, die zu allen Festen mit reichlich Kuchenspenden beitrugen. Bei der Altkleidersammlung seien 19,88 Tonnen zusammen gekommen und beim Altpapier gewaltige 25,32 Tonnen. Den Vereinsausflug kündigte er für den 29. Oktober an. Schriftführerin Daniela Redl berichtete vom Feuerwehrball am Jahresanfang bis zu den Forsttagen bei der Firma Unterreiner, wobei wie alle Jahre die Verkehrslenkung über volle zwei Tage übernommen wird. Gute Kunde hatte Kassier Manfred Thomandl mit Blick auf den Kassenstand mitgebracht: "Wir haben im letzten Jahr einen sehr guten Überschuss erwirtschaftet." Allein die Haussammlung hatte 2705 Euro gebracht, der Altwarenverkauf 4403 Euro und es gab etliche großzügige Spenden. Jugendwart Christof Moser ist mit zehn Jugendlichen ins Jahr 2017 gestartet, Markus Redl musste er an die "Aktiven" abgeben. Doch ab sofort wird das Team mit Sebastian Frank, Marco Utz, Jonathan Birner und Josef Reithmeier verstärkt. Sie wurden per Handschlag aufgenommen. Laut Moser haben die jungen Leute zwölf Jugendübungen mitgemacht, sich stark bei den Berufsfeuerwehrtagen eingebracht, sich dem Wissenstest gestellt und immer sehr fleißig mitgearbeitet.
PNP-Bericht von Alfons Jäger vom 22.01.2018
Recht detailliert schilderte Kommandant Markus Deser die Einsätze der Wehr: "Wir hatten zwar ein vergleichsweise ruhiges Einsatzjahr, aber wir waren bei zahlreichen Veranstaltungen gut beschäftigt." Es hat einige Änderungen bei den Funktionen gegeben. 2. Atemschutzwart ist nun Tobias Deser für Rene Mitsch, Tobias Wagner übernahm das Amt des 2. Gerätewarts. Er beförderte Markus Redl zum Feuerwehrmann. Schwierige Tierrettung in MehlmäuslDer Kommandant listete fünf Brände, 15 technische Hilfen und drei sonstige Einsätze auf. Dafür seien 771 Einsatzstunden zusammengerechnet worden. Für überregionales Interesse hatte eine Tierrettung in Mehlmäusl gesorgt. Sogar Antenne Bayern hätte darüber berichtet, dass eine Katze nicht mehr von einem Baum herunterkommen konnte. Erst mit einem Teleskopmast der Berufsfeuerwehr Gendorf konnte die äußerst schwierige Lage abgeschlossen werden. An 90 Tagen sind Übungen durch die Feuerwehrler absolviert worden, an denen sich im Schnitt zehn Personen beteiligt haben. Deser machte verständlich: "All diese Aktivitäten haben nur ein großes Ziel, unseren Bürgern im Notfall helfen zu können." Den Kommandantenlehrgang hat Andreas Moick durchlaufen, den für Gruppenführer Hans Riglsperger und für Maschinisten Tobias Neuleitner und Paul Wochinger. Den Führerschein der Klasse C hat Markus Redl erworben. Neu angeschlossen hat sich der Bucher Wehr als Aktiver Sigi Staller. Bürgermeister Elmar Buchbauer stellte angesichts des Sturms "Friederike" heraus: "Hier sieht man wieder, wie wichtig es ist, die Feuerwehr gut auszustatten und die Jugend am Ball zu halten." Er berichtete über den aktuellen Stand des Staudammbaus in Oberjulbach und darüber, dass für Gemeinde und Schule ein Notstromaggregat angeschafft werden soll, um bei Katastrophen die Einsatzbereitschaft zu erhalten und die Turnhalle als Notquartier nutzen zu können. Ausblick auf Jubiläum 2019KBM Manfred Deser forderte unfallfreies Verhalten durch besonnenes Vorgehen im Einsatz genauso ein, wie von den Bürgern Rücksichtnahme auf die Hilfskräfte. Gerade bei Sturmschäden bestünden große Gefahren beim Beseitigen von Bäumen, weshalb da umsichtiges Handeln vordergründig sei. Im Kreis sei man längst schon mit dem Ausbau von Maßnahmen zur Sicherung der Infrastruktur bei Katastrophenfällen beschäftigt. Vorstand Vorderobermeier berichtete zum Abschluss über die laufenden Planungen für das 100-jährige Gründungsfest im Jahr 2019. Der Festausschuss sei längst mit den Vorbereitungen aktiv, die Schirmherrschaft übernimmt der Bürgermeister und die künftigen Festdamen hätten bereits ihre Zusage gegeben.
Die vier Jugendlichen (vorne von links) Sebastian Frank, Marco Utz, Jonathan Birner und Josef Reithmeier wurden von Kommandant Markus Deser (hinten von links), Feuerwehrmann Markus Redl, Bürgermeister Elmar Buchbauer, Vorstand Georg Vorderobermeier und KBM Manfred Deser aufgenommen. − Foto: Jäger